Innerer Wert

Was ist der innere Wert einer Aktie?

In diesem Beitrag möchte ich etwas zum Inneren Wert einer Aktie schreiben. Wie ist er einzuordnen, wie berechnet man den inneren Wert. Zu erst möchte ich darauf hinweisen, das der innere Wert ein Konzept von Warren Buffett ist. Wie bei vielen Bewertungskennzahlen, kann auch er nicht 100% bestimmt werden.

Der innere Wert einer Aktie ist vielmehr eine Schätzung über die zukünftigen Erträge den das Unternehmen in seiner Lebenszeit erwirtschaftet.

Anhand des inneren Wertes kann ein Value Investor bewerten, ob eine Aktie günstig oder zu teuer bewertet ist. Liegt also der Aktienkurs unterhalb des inneren Wertes (abzüglich einer Sicherheitsmarge) dann kann ein Investor quasi kein Geld verlieren, wenn wir davon ausgehen, das sich der Aktienkurs an Börse dem inneren Wert nähert. Denn die erwirtschafteten Gewinne werden dafür sorgen, das der Unternehmenswert steigt.

Wofür der innere Wert nicht steht!

In fast jedem Börsenportal finden Sie die Kennzahlen KGV, KBV, Dividentenrendite etc. Lassen Sie sich davon nicht täuschen, diese Kennzahlen stehen nicht für den Wert einer Aktie. Sie können als historischen Vergleich sehr gut verwendet werden und um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

Den inneren Wert berechnen

Es gibt verschiedene Methoden zur Berechnung des inneren Wertes.

  • das DCF-Verfahren ( Discounted Cashflow Verfahren )
  • die Bewertung nach der Eigenkapitalrendite
  • die Dividendendiskontierung
  • die Berechnung mit der KGV-Methode

Wir beschäftigen uns hier ausschließlich mit dem DCF-Methodik. Sie ist wohl etwas schwieriger zu berechnen dafür ist Sie genauer.

Auch ich habe positive Erfahrungen mit dieser Art der Berechnung gemacht.

Fangen wir an, mit der Berechnung des inneren Wertes einer Anleihe. Einfach deshalb, da einiger Werte wie der Zinssatz konstant ist und dies als Veranschaulichung besser geeignet ist.

Berechnung des inneren Wertes einer Anleihe
JahrZinsenRückzahlungSummeRendite in %Abzinsungsfaktor in %Ergebnis
155101,104,55
255101,214,13
355101,333,75
455101,463,42
555101,613,10
655101,772,82
755101,942,57
855102,142,33
955102,352,12
105100105102,5940,54
Summe:69,33

Nehmen wir an, wir möchten den inneren Wert einer Anleihe mit einer Laufzeit von 10 Jahren und einem Coupon von 10% berechnen. Wir wissen, der innere Wert ist die abgezinste Menge Geld die herausgezogen werden kann.

Mit dieser Anleihe erhalten wir jährlich 5 EUR Zinsen und am Ende erhalten wir unser eingesetztes Geld zurück. Da wir das Geld erst in der Zukunft erhalten bzw. erwirtschaftet wird, müssen wir es auf das heutige Datum abzinsen. Das ist notwendig, da das Geld, die 100 EUR, in 10 Jahren weniger Wert hat. Wir könnten uns ja überlegen, das Geld anderweitig anzulegen.  Wir berechnen den Barwert unserer Investition zum heutigen Datum.

Die Formel dafür lautet: W0=Wn × 1/(1 + i)n

W0 – das ist der Barwert zum Zeitpunkt 0
Wn – das ist der Wert nach n Perioden
i – das ist der Kalkulationszinssatz

1/(1 + i)n – das ist der Abzinsfaktor

Wir erhalten den Abzinsfaktor und rechnen weiter mit Zinsen/Abzinsungsfaktor und erhalten für das erste Jahr 4,55 EUR
Im letzten Jahr müssen natürlich die 100 EUR + die 5 EUR Zinsen mit dem Abzinsungsfaktor berechnen.
Wir erhalten in der Summe den Wert 69,33. Wenn wir die Anleihe heute für 69,33 EUR kaufen könnten, hätten wir
nach 10 Jahren 10% verdient.